In diesem Artikel teile ich meine Erfahrungen mit Heimweh, eine Meditation/Visualisierung zum Verbinden mit unserem gemeinsamen Zuhause (Mutter Erde), und ein Gebet bei Sehnsucht nach dem Zuhause.

Gestern bin ich von einem Treffen mit guten Freundinnen nach Hause geradelt. Mein gesamter Nachhauseweg lief am Meer entlang. Es war ein warmer Augustabend und die Sonnenstrahlen erhellten den Abendhimmel.

Der Sommer ist in Finnland einfach magisch. Es wird wochenlang nicht dunkel und die weißen Nächte scheinen endlos zu sein. Deshalb wird bei uns auch die Sommersonnenwendfeier im Juni ganz groß gefeiert (Mehr dazu hier: Gebet zur Sommersonnenwende / Mittsommer in Finnland)

Doch selbst nach so einem schönen Sommerabend überkam mich wieder das selbe Gefühl, dass ich seit Monaten in mir trage: Wehmut. Sehnsucht. Heimweh.

Sonnuntergang Helsinki / Lauttasaari

Heimweh – Sehnsucht nach was?

Ich lebe nun seit fast acht Jahren in Helsinki, Finnland und habe mich so gut eingelebt, wie man sich in einer neuen Stadt und in einem neuen Land nur einleben kann. Ich habe einen großartigen Mann, Familie und Freunde und mein eigenes Unternehmen.

Meine Arbeit und Lebenssituation erlauben es mir, regelmäßig in die Heimat in Österreich zu fliegen und dort viel Zeit mit meinen Eltern und Freunden zu verbringen. Alles in allem, fühle ich die meiste Zeit, dass ich das beste aus beiden Ländern, sozusagen das beste aus beiden Welten habe.

Doch dann kam das Virus und das einfache Reisen war vorbei.

Vor sechs Monaten war ich das letzte Mal zuhause, und das habe ich in den letzten Wochen immer deutlicher gespürt.

Mutter Erde, unser gemeinsames Zuhause

Gestern Abend spielte sich folgender Dialog in meinem Kopf ab.

„Du bist so weit weg von daheim. Alles ist anders hier. Du bist anders, als die anderen hier. Du lebst zwischen zwei Welten. Warum konntest du nicht einfach dort bleiben, wo du aufgewachsen bist? „

Doch dann antwortete mir eine andere Stimme. Eine Stimme, die nicht meine war, aber sich dennoch bekannt, und sehr überzeugend anhörte:

„Weil du genau dort bist, wo du sein sollst.
Weil es immer deine Bestimmung war, diese Erfahrungen zu machen.
Weil es immer dein größter Traum war am Meer zu leben, und du dir diesen Traum erfüllt hast.
Weil, wenn du in deinem Heimatort geblieben wärest, du unglücklich wärest.
Weil du Finnland und alle deine Freunde, Familie und deinen finnischen Mann liebst.
Weil du so über dich hinausgewachsen bist, wie du es anders nie tun hättest können.

Du bist immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort.
Und noch viel wichtiger: Auch wenn du hier im Norden weit weg von zuhause bist; im Herzen bist du immer mit deinen Eltern und Freunden verbunden.
Die gleichen Engel, die dich in Österreich beschützen, beschützen dich auch hier.
Der Himmel ist der Gleiche, die Wolken sind gleich, der Mond und die Sterne sind gleich.
Egal wo du bist, du bist immer zuhause, denn Mutter Erde ist dein Zuhause.
Du bist dazu bestimmt draußen in der Welt zu sein, und dort deine Erfahrungen zu machen.
Das ist dein Weg.“

Gottes Wege sind unergründlich. Doch manchmal, wenn man ganz genau hinschaut, gibt er uns Hinweise auf dem Weg.

Gebet bei Heimweh / Sehnsucht nach der Heimat

Hier ein von mir verfasstes Gebet bei Heimweh.

*****

Danke lieber Gott,
dass du mich immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort haben lässt.
Auch wenn ich weit weg von meinen Liebsten und
von meiner Heimat bin, weiß ich,
dass ich immer ein Zuhause in mir, und somit auch in dir habe.
Ich bin nie alleine, sondern immer mit dir und
meinen Liebsten im Herzen verbunden.
Es tut so gut zu wissen, dass Mutter Erde, Gaia, mein Zuhause ist.
Ich danke dir, dass ich, egal wo ich auch bin, von guten Menschen umgeben bin.
Danke, dass du nun all die Trauer, Angst und Sehnsucht von mir nimmst und
sie mit Freude, Glück und Zufriedenheit ersetzt.
Ich bin immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort.
Alle meine Erfahrungen sind Teil meines Entwicklungsweges.
Mein Leben ist immer im Jetzt.
Und so ist es. Danke. Amen.

– Tanja Törnroos

*****

Meditation / Visualisierung bei Heimweh

Etwas, was mir bei Heimweh oder Ängsten geholfen hat ist durch Visualisierung eine Verbindung mit Mutter Erde herzustellen. Ich benutze dazu diesen Text aus dem Buch „Hallo Engel“ von Kyle Gray:

Stell dir vor, deinen Füßen entwachsen die wunderschönsten Gold- und Kupferwurzeln bis ins Zentrum der Erde.

Wenn diese das Zentrum erreicht haben, findest du dort einen großen Kristallstern (der Erdenstern, ein Anker für die Welt), um den du deine Wurzeln herumwickelst. Wickle dich so fest um ihn herum, dass du dich richtig fest mit dem Zentrum der Erde verankert fühlst.

Nimm dann mehrere tiefe Atemzüge und verbleibe so lange dort, bist du dich wieder geerdet und mit Mutter Erde, deinem Zuhause, verbunden fühlst.

Ich hoffe diese Tipps helfen dir beim nächsten Mal, wenn dich Heimweh, oder eine Sehnsucht nach einer bestimmten Sache überkommt. Probier’s mal aus.

Viel Frieden damit,
Tanja